Dienstag, 19. April 2011

Gefilzte Rasseleier

Die gefilzten Rasseleier sind im Moment das Lieblingsspielzeug der Zwergin. Sie sind rasch gefilzt und regen den Hörsinn an. Man kann sie mit allen möglichen Dingen füllen: Reis, Bohnen, Sand, Steine. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Bei etwas  älteren Kindern sehr beliebt: Das Geräusch-Memory. Einfach jeweils zwei Eier mit dem gleichen Inhalt füllen.

 
Zuerst leere Überrschungseier mit Bohnen, Körnern, Reis, Steinen oder ähnlichem  füllen.

Das Ei schließen und mit Tesafilm zukleben.

Nun das Ei mit Vlieswolle umwickeln.  Die Kämmrichtung der einzelnen Wollstränge sollte im rechten Winken zueinander liegen.

Jetzt das Ei, zuerst vorsichtig, gegen Ende kraftvoller, mit viel Seife und warmem Wasser in den Händen reiben, rollen und drücken. Eigentlich kann mit jeder Seife gefilzt werden. Ich bevorzuge Olivenseife, da sie von ihrem Geruch her relativ neutral und durch das enthaltene Olivenöl hautschonend ist.

Abschließend das gefilzte Ei auf einer Gummimatte kräftig reiben.

Ganz zum Schluss kann das Rasselei mit klarem Wasser ausgespült werden. Die Seife sollte vollständig ausgewaschen sein. Zum Trocknen legt man das Filzei in die Sonne oder auf die Heizung.

Kommentare: