Dienstag, 22. März 2011

Goldtröpfchen

Eine kleine Schüssel,
möcht´ ich gerne haben,
eine kleine Schüssel wünsch ich mir.

Eine kleine Schüssel,
möcht´ ich gerne haben,
eine kleine Schüssel wünsch ich mir.

Goldtröpfchen, Goldtröpfchen,
mit dem runden Kugelköpfchen,
komm in meine Hand, mach sie weich und sanft.

Wir reiben das Goldtröpfchen fein, in unsere Hände hinein.
Wir riechen, wir riechen, das riecht ja ach so fein.


Das Goldtröpfchen habe ich in der Waldorf-Spielgruppe meiner Tochter kennen- und liebengelernt und seitdem ist es der Höhepunkt unseres Abendrituals. Es erleichtert den Kindern den Übergang von einem ereignisreichen Tag zur Schlafenszeit. Wir kommen alle zusammen, setzten uns auf die Couch, formen unsere Hände zu einer Schüssel und singen "Eine kleine Schüssel, möcht´ ich gerne haben, eine kleine Schüsseld wünsch ich mir". Ich halte eine Muschel, die das Goldtröpfchen (Sanddorn Pflegöl von Weleda) enthält und verteile es. Jedes Kind bekommt nun einen kleinen Tropfen des Öls seine Hände  - währenddessen singen wir leise: "Goldtröpfchen, Goldtröpfchen,...". Wenn jeder sein Goldtröpfchen bekommen hat, verreiben wir es in unseren Händen. "Wir reiben das Goldtröpfchen fein, in unsere Hände hinein. Wir riechen, wir riechen, das riecht ja ach so fein." Wir halten beide Hände direkt vor unsere Nase und atmen den wunderbaren Duft des Goldtröpfchens tief ein.
Meistens folgt noch ein kurzes Fingerspiel. Zurzeit ist es "Ulle Wulle".












Kommentare:

  1. total schön!!!! das ist was für uns! danke fürs teilen! welche melodie singt ihr?

    AntwortenLöschen
  2. Danke! Ich werde später mal Noten hinzufügen...das dauert ein wenig, ich muss nämlich erst selbst herausfinden, was ich da überhaupt singe;-)

    AntwortenLöschen