Dienstag, 31. Januar 2012

Schneeglöckchen statt Schneeflöckchen

Ein Blumenglöckchen
vom Boden hervor
war früh gesprosset
in lieblichem Flor;
da kam ein Bienlein
und naschte fein: -
die müssen wohl beide
füreinander sein.

Goethe


Am Wochenende haben wir  - dem milden "Winter" sei dank - auf der Wiese vor unserem Haus die ersten Schneeglöckchen entdeckt. 


Kommentare:

  1. Dieses Gedicht lesen wir auch immer, aber noch nicht. Eine dicke Schneedecke deckt hier alles zu! Schneeglöckchen sind hier gar nicht so bekannt. Ich habe in unserem Garten extra welche gepflanzt, damit meine Kinder wissen, was die sind.

    P.S. Ich glaube, wir haben einen ähnlichen Kinderbuch- und Kinderliteraturgeschmack.

    AntwortenLöschen
  2. Ach, wäre das schön, wenn wir auch Schnee hätten...Nachdem wir dachten, der Frühling käme nun bald, gab es jetzt doch noch einen Kälteeinbruch. Es ist bitterkalt, aber Schnee ist immer noch nicht in Sicht...

    Eva, dass wir einen ähnlichen Kinderbuch-Geschmack haben ist mir auch schon aufgefallen;-)

    AntwortenLöschen
  3. Hier hat es heute mächtig getaut! Das wird aber noch nicht das Ende vom Winter sein. Manchmal fällt sogar im Mai noch Schnee.

    AntwortenLöschen